Zurück zum
Anfang


Marsupilami - Band:3 - Das schwarze Marsupilami, erschienen bei Ehapa Comic Collection

Zeichnungen: Ratem, Text: Yann, In Szene gesetzt von Franquin

An der Küste vor dem palumbianischen Urwald liegt ein Schiff vor Anker. Dieses Schiff soll eigentlich einen weltberühmten Zirkus nach Mexiko bringen. Leider hat es derzeit Schwierigkeiten voran zu kommen und daran ist der Tierdompteur nicht ganz unschuldig. Dieser nutzt die Situation aus, um mit dem im Besitz des Zirkus befindlichen schwarzen Marsupilami zu türmen. Leider wird der Dompteur bei der Flucht angeschossen und so muß das Marsupilami mit Namen Mars schnell lernen, was es heißt, im Dschungel von Palumbien zu überleben. Als Mars endlich Wasser gefunden hat, da Noha, der Dompteur, ihn darum gebeten, welches zu finden, findet Mars von Noha aber keine Spur mehr. Nun ist er ganz allein. Auch sonst hat das Dschungelleben derzeit einiges an Lärm und Zerstörung zu bieten, da ein Konzern glaubt, durch den Bau einer transpalumbianischen Autobahn viel Geld zu verdienen. Doch dem Treiben wird durch Zufall ein Ende bereitet. Doch einen Anruf später ist klar, daß eine neue Quelle der Zerstörung und des Tötens dem Dschungel einen Besuch abstatten wird. Der Eliminator ist gekommen, um das Marsupilami zu erledigen. Natürlich darf man aber auch nicht vergessen, daß es ja auch noch eine ganze Maruspilamifamilie gibt, die bei der Sache auch noch ein Wörtchen mitzureden hat. Und man darf nicht vergessen, daß es ja auch noch zwei jugendliche Tarzankopien gibt, die Addi und Evi heißen, die den bewußtlosen Noha gefunden haben und sich auch sonst um alles kümmern, damit man im palumbianischen Urwald, der wirklich alles andere ist als eine grüne Hölle, vergnügt leben kann.

Nettes und wie immer gekonnt gezeichnetes Dschungelabenteuer, daß aber von den Dialogen her schon mehr auf ein älteres Publikum zielt, mit seinen Bildern aber sicherlich auch ein Vergnügen für junge Leser darstellt.